Elysha Fields

Elysha wurde am 13. August 1985 in Saskatoon, Kanada geboren. Mit ihrem dritten Lebensjahr zog sie mit ihrer Familie nach Japan. Dort brachte ihr ihr Vater, der dort als Konzertmeister des „Century Orchestra Osaka“ sowie internationaler Solist ist, das Violine spielen bei.

Als Tochter einer Musikerfamilie war ihr Weg als Geigerin vorbestimmt. Ihre klassische Karriere war der Traum jenes Wunderkindes. Bevor sie ihr dreizehntes Lebensjahr erreichte, gewann sie diverse kanadische Musikwettbewerbe und spielte national zusammen mit den „Brandon Chamber Players“.

Um Elysha die beststmögliche Ausbildung zu sichern, zog ihre Familie mit ihr in die österreichische Hauptstadt Wien. Nach ihrer Ankunft in einer der wichtigsten Städte der Welt im Bereich der klassischen Musik wurde sie, mit 14, für den Privatunterricht mit Prof. Sorokova aufgenommen und war unter ihrer Leitung in ganz Österreich solistisch tätig. Durch den Unterricht bei ihr gelang Elysha im Alter von 16 Jahren der Sprung als jüngste Geigerin in die berühmte Universität für Musik und Darstellende Kunst, Wien.

Das beflügelte ihr Interesse, international aktiv zu sein. Sie entschloss sich zu weiteren Studiengängen mit György Pauk in London und an der berühmten Tibor Varga Musikhochschule in der Schweiz. Soloauftritte auf verschiedenen Festivals und Konzerten waren nun keine Seltenheit mehr. Kürzlich absolvierte sie ihr Diplom für Musik mit Auszeichnung. Jedoch änderte sich ihr Schicksal und damit ihr Pfad, als sie plötzlich gebeten wurde, im A-Dancelub in Wien zu spielen.

Seitdem hat sich ihre Karriere von einer Sekunde zur anderen in eine neue Richtung entwickelt. Der Erfolg der ersten Auftritte führten zur Entwicklung einer atemberaubenden Show. Zusätzlich hat sie auch bereits mit der Band Quruli auf einer Tournee in Japan, Wolfgang Ambros, und Sarah Brightman gespielt. Selbstverständlich wird sie nie ihre klassische Seite als Geigerin aufgeben, doch nun kann man auch ihr „wildes“ Profil auf den Bühnen der Clubs und Diskotheken bewundern.

error: